Mittwoch, 21. Februar 2018

PETRA übernehmen Sie

Tier- ja sogar  H u n d e Quälerei enthüllt.

Nur gut, dass es die PETRA (Populistische Einheitspartei Tierischer Rettungs Aktivisten) gibt! Sie hat einen besonders perfiden Fall von Spezifismus entlarvt und veröffentlicht folgende Erklärung:

"PETRA protestiert gegen den ungeheuerlichen Fall von Tierquälerei, der im Zuge, nein, nicht Schulzzug, der SPD-Mitgliederbefragung von einem selbsternannten populärpopulistischen Boulevardblättchen begangen worden ist. 
Hunde und Katzen wurden unter Androhung von Gewalt „sonst gibt´s keine GroKo“, gezwungen, in die Spezial Demagogische Partei Deutschlands einzutreten.
PETRA erklärt kategorisch: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen, sie anziehen (!), sie uns unterhalten, wir an ihnen experimentieren oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Dazu sind bekanntlich ausschließlich die Deutschen, neuerdings „Menschen“ genannt, da, mit Ausnahme des Gegessenwerdens nach dem Schlachten. 
PETRA kämpft mit allen demografisch legitimierten Mitteln dagegen, dass Tiere vor den Kramp-Bauer-Karren gespannt werden."

Häuptling Seattle, mit erhobenem Zeigefinger: 

Erst wenn Ihr das letzte Kaninchen auf Nerz gequält habt, werdet Ihr merken, dass Katzen keine Hunde wählen.